Unsere Tiere: Artgerechte Tierhaltung

Die Kriterien einer artgerechten Tierhaltung sind ein wesentlicher Schwerpunkt bei der Gestaltung unserer Arbeitsweise. Um unseren Tieren ein möglichst naturnahes und artgerechtes Leben zu gewährleisten, kommen für uns nur eine ganzjährige Freilandhaltung und die Arbeit nach Bio-Richtlinien in Frage.

Unsere Galloways und Wasserbüffel werden ihren Ansprüchen entsprechend auf Weiden mit für sie geeigneten Standortverhältnissen eingesetzt. Zur Futtersuche genießen unsere Tiere einen ganzjährigen Weidegang. Im Winter wird mit auf den eigenen Flächen gewonnenem Kräuterheu und Heusilage zugefüttert. Bewusst verzichten wir auf die unnatürliche Fütterung von Getreide und Soja zur Mast.

Neben der Bereitstellung von Futter und dauerhaften Tränken sind Wind und Sonnenschutz durch Bäume und Strauchwerk gegeben. Im Winter sind durch Baumstämme geschützte Strohlager ein beliebter Platz der Kälber. Auch Schupperstämme und Sandkuhlen werden gern zur Körperpflege genutzt.

Um den Tieren das Ausleben ihres natürlichen Sozialverhaltens zu gewährleisten, leben sie in beständigen Herden ohne starken Wechsel und ständige Rangkämpfe. In der sogenannten Mutterkuhhaltung werden die Kälber von ihren Müttern groß gezogen. Erst im Alter von ca. 9 Monate werden sie bei uns von ihrer Mutter abgesetzt.

Neben der Sicherung der Tiergesundheit durch regelmäßige Herdenkontrollen ist uns ein stressfreier Umgang mit den Tieren wichtig. Durch engen Kontakt zu den Tieren, Zucht, Selektion, ruhige zutrauliche Leittiere und ein entsprechendes Herdenmanagement sind unsere Tiere trotz der großen Zahl zutraulich und ruhig.

Von der Geburt an sind wir bemüht unseren Tieren ein gutes Leben zu sichern. Um den Kreis zu schließen wollen wir unseren Tieren auch ein gutes Lebensende ermöglichen und für sie Transport und Stress auf den Schlachthof vermeiden. Daher werden unsere Tiere, unter Aufsicht des Veterinäramts, bei uns auf der Weide betäubt und getötet. So gehen sie ohne Stress, in ihrem bekannten Umfeld aus einem schönen Leben.